Verbindungsstraße der Gewerbegebiete Westercelle und Wietzenbruch

Die Planungskosten für die Verbindungsstraße wurden zunächst eingestellt. Anschließend wurde aber in der öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Straßenbau und Verkehr am 5.7.2007 unter Top 4.3. einstimmig beschlossen, das Projekt aus der Ziel 1 – Liste zu streichen. Lt. Protokoll war FDP-Ratsherr Dr. Mercier bei dieser Sitzung anwesend – die Aufregung der Rats-FDP unter Herrn Falkenhagen kann die Rat-WG somit überhaupt nicht nachvollziehen – möglicherweise hat die FDP dies einfach nur vergessen bzw. übersehen und ist deshalb leider nicht auf der Höhe des Sachstandes. Vorwürfe gegen die Verwaltung sind somit unangebracht.

Nach WG – Ansicht ist es sinnvoll, auch heute wieder an die Ansätze für dieses Projekt anzuknüpfen. Die WG fordert diese Straßen ausweislich ihrer Wahlprogramme bereits seit 2006, um das von Investoren schlecht angenommene Gewerbegebiet Wietzenbruch für diese attraktiver zu machen. Ergebnis wäre die Vernetzung des verkehrsmäßig unattraktiv angebundenen Gewerbegebiets Wietzenbruch mit dem beliebten Gewerbegebiet in Westercelle und (nach Fertigstellung der Ostumgehung) auch mit dem Gewerbgebiet Altenhagen.

Kommentare sind abgeschaltet.