Korken für den Kranichschutz

Fleißig gesammelt haben die Mitglieder der Wählergemeinschaft Celle e.V.
und die Mitarbeiter der Vital Apotheke Klaus Körber im real,- Markt Celle
– und zwar Korken für einen guten Zweck. Danke dafür.

Unlängst durfte der 1.Vorsitzende der Wählergemeinschaft Celle e.V., Torsten Schoeps zusammen mit PTA Katharina Joos vom Vital-Apotheken-Team das gute Sammelergebnis säckeweise an den NABU Kreisverband Celle , Schuhstr.40, übergeben. Und es wird weiter gesammelt: Naturkorken für den Umwelt- u. Naturschutz i.S. Kranichschutzprojekte sowie Aufarbeitung zu Dämmmaterial durch behinderte Menschen in Behindertenwerk-stätten.

Gründe für unsere Beteiligung an der Aktion:

Korken sammeln macht Spaß! Wer Korken für Die KORKampagne des NABU Hamburg sammelt, tut Gutes für

• den Umweltschutz, denn der Wertstoff Korken wird vor der Vernichtung als Müll bewahrt und als Dämmgranulat für den ökologischen Hausbau ge-nutzt,

• den Naturschutz durch finanzielle Unterstützung und Aufklärungsarbeit (vor allem an Schulen) und

• für Behinderte und Langzeitarbeitslose, indem Arbeitsplätze in der Korken-verarbeitung geschaffen werden.

Überwiegend werden die Korken in den Winterhuder Werkstätten, einer anerkann-ten Werkstatt für Menschen mit Behinderung, zum Dämmgranulat „ÖKork“ für den ökologischen Hausbau verarbeitet. Die positiven Eigenschaften des nachwach-senden Rohstoffs Kork, wie z. B. die Wärme- und Schallisolierung, die Unverrott-barkeit und die schlechte Brennbarkeit, machen Korkgranulat zu einer umwelt-freundlichen Alternative gegenüber Ressourcen verbrauchenden Kunststofffa-sern. Kork ist ein Rohstoff – er gehört nicht in den Müll!

Alle Unterstützer der KORKampagne, Sammler, Sammelstellen und Transporteu-re arbeiten rein ehrenamtlich. Daher kommt das Projekt ohne teures und umwelt-belastendes Abholsystem aus. Dies ist die Grundlage für den Erfolg und die Kon-tinuität des Projektes.

Korken für den Kranichschutz
Aus dem Erlös des Dämmgranulatverkaufs werden Kranichschutzprojekte in Spa-nien – der Heimat der Korkeichen – und Deutschland unterstützt. Ziel der Natur-schutzarbeit in Spanien ist die Erhaltung der traditionellen Korkwirtschaft und da-mit der einmaligen Landschaft der „Dehesas“. Diese lichten Kork- und Steinei-chenwälder im Südwesten der iberischen Halbinsel sind das Überwinterungsge-biet von über 50.000 Kranichen aus ganz Mittel- und Nordeuropa. Die spanische Region Extremadura zählt dank der traditionellen, naturschonenden Bewirtschaf-tung zu den artenreichsten Lebensräumen Europas. Vom Aussterben bedrohte Tierarten wie der Pardelluchs, der Spanische Kaiseradler und die Großtrappe ha-ben hier ihre letzten Rückzugsräume. Gegen die weitere Zerstörung der Ext-remadura kämpft die spanische Partnerorganisation des NABU, SEO/BirdLife. Die KORKampagne hat sich zum Ziel gesetzt, möglichst viele der 1,2 Milliarden Fla-schenkorken, die jährlich in Deutschland anfallen, zu sammeln und zu recyceln. Daraus könnten 32.000 Kubikmeter ökologisch wertvolles Dämmgranulat für den Hausbau werden. Bisher werden nur 10% dem wieder verwertbaren Stoffkreislauf zugeführt.

Gez. Torsten Schoeps